Alle aktuellen Veranstaltungen in und um Sankt Gilgen
mehr
AUFO - Starterpaket

Die AUFO hat ein Starterpaket für neu zugezogene Bürger in das AUFO Gebiet zusammengestellt.

Das Paket beinhaltet:

  • ein ÖLI Sammelgebinde (ca.3lt) zur Sammlung von Speisefett/öl aus dem Haushalt
  • ein Biomüllgebinde (ca. 5lt) zur Sammlung von Bioabfall aus dem Haushalt
  • 5 Sammeltaschen für die Fraktionen Papier, Dosen, Kunststoff, e-Schrott, Glas

Wenn sie uns mit dem Meldeschein (nur Hauptwohnsitz) im Bürgerservice besuchen wird dieses Starterpaket ausgehändigt.

Dies gilt für Neuzuzüge ab Montag 14.12.2020.

Die „Starteraktion“ dauert so lange der Vorrat reicht (begrenzte Stückzahlen).

 

mehr
Quelle: Gesundheitsministerium
Quelle: Gesundheitsministerium

Mit diesem Link gelangen Sie zu den Informationen zur Corona Schutzimpfung. Die Seite wird vom Ministerium laufend aktualisiert.

Sie finden auf dieser Homepage nicht nur die Info-Hotline des Gesundheitsministeriums für Fragen zur Wirksamkeit und Sicherheit der Impfstoffe – diese steht unter der Telefonnummer 0800 555 621 sieben Tage in der Woche, von 0 bis 24 Uhr für interessierte Personen zur Verfügung - sondern auch die Impfstrategie für Österreich – Umsetzung und  Durchführung.

Der momentane Impfplan lautet wie folgt:

Zur Zeit läuft die Impfung für Bewohner und Mitarbeiter in Seniorenwohnhäusern und für das Gesundheitspersonal.

Ab 1. Februar Impfung für alle über 80 jährigen. Die Anmeldung ist ab 1. Feburar möglich und erfolgt über die Telefon Nr. 1450 oder über www.salzburg-impft.at. Ebenso wird eine Voranmeldung bei den niedergelassenen Ärzten möglich sein.

Ab 1. März Impfung für alle über 65 jährigen. Die Anmeldung ist ab 1. März möglich und erfolgt über die Telefon Nr. 1450 oder über www.salzburg-impft.at. Ebenso wird eine Voranmeldung bei den niedergelassenen Ärzten möglich sein.

 

 

 

mehr
Aktuelle Corona Infektionszahlen im Flachgau auf Gemeindeebene

Hier finden Sie die aktuellen Corona Zahlen auf Gemeindeebene für den Flachgau.

Weitere Statistiken und Informationen finden Sie auf der Homepage des Landes Salzburg.

mehr
Wichtige Informationen zum Winterdienst

Wichtige Informationen zum Winterdienst

Der Winterdienst im öffentlichen Raum ist genau geregelt und wird auf Basis eines Einsatzplanes durchgeführt. Die Straßen sind nach Priorität gereiht (Schulen, öffentliche Plätze, Hauptverbindungswege, …) und werden an Hand dieser Reihung abgearbeitet.

Einen Teil der Arbeit übernimmt die Stadtgemeinde. Der Gesetzgeber hat aber auch der Bevölkerung wichtige Aufgaben zugeteilt.

Verpflichtung für Anrainer 

Gemäß § 93 Abs. 1 Straßenverkehrsordnung (StVO) müssen die Eigentümer von Liegenschaften in Ortsgebieten, ausgenommen unverbaute, land- und forstwirtschaftlich genutzte Flächen, dafür sorgen, dass die entlang der Liegenschaft in einer Entfernung von weniger als 3 m vorhandenen, dem öffentlichen Verkehr dienenden Gehsteige und Gehwege - einschließlich der in ihrem Zuge befindlichen Stiegenanlagen - entlang der ganzen Liegenschaft in der Zeit von 6 bis 22 Uhr von Schnee und Verunreinigungen gesäubert sowie bei Schnee und Glatteis bestreut sind. Ist ein Gehsteig (Gehweg) nicht vorhanden, so

ist der Straßenrand in der Breite von 1 m zu säubern und zu bestreuen. Die gleiche Verpflichtung trifft die Eigentümer von Verkaufshütten.

In einer Fußgängerzone oder Wohnstraße ohne Gehsteig gilt die Verpflichtung nach Abs. 1 für einen 1 m breiten Streifen entlang der Häuserfronten.

Die in Abs. 1 genannten Personen haben auch dafür zu sorgen, dass Schneewächten oder Eisbildungen von Dächern ihrer an der Straße gelegenen Gebäude bzw. Verkaufshütten entfernt werden.

Räumung von Privatstraßen 

Es wird darauf verwiesen, dass bei öffentlichen Privatstraßen der jeweilige Grundeigentümer und bei Interessentenstraßen die Weggenossenschaft

zur Räumung und Streuung der Straße verpflichtet sind und dafür haften.

Sofern es die personellen und maschinellen Ressourcen zulassen, räumt der Bauhof auch private Verkehrsflächen, auf denen die Anrainer bzw. die Grundeigentümer gesetzlich zur Schneeräumung verpflichtet wären nach vorheriger Beauftragung. Die Gemeinde weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich dabei um eine unverbindliche Arbeitsleistung handelt, aus der kein Rechtsanspruch abgeleitet werden kann. Die gesetzliche Verpflichtung sowie die

Haftung für die zeitgerechte und ordnungsgemäße Durchführung der Arbeiten verbleiben beim Anrainer bzw. Grundeigentümer.

Schneeablagerungen auf die Straße 

Das Ablagern von Schnee aus Hauseinfahrten oder Grundstücken auf die Straße ist grundsätzlich verboten! Für Ausnahmen ist eine Bewilligung der Behörde erforderlich. Die Bewilligung ist zu erteilen, wenn das Vorhaben die Sicherheit, Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs nicht beeinträchtigt.

Schnee in Privatgärten 

Die Eigentümer von privaten Liegenschaften haben „Straßenschnee" in privaten Gärten zu dulden, das besagt der § 10 des Sbg. Landesstraßengesetzes. Die Besitzer der an Straßen angrenzenden Grundstücke sind verpflichtet, den Abfluss des Wassers von der Straße auf ihren Grund, die notwendige

Ablagerung des von der Straße abgeräumten Schnees einschließlich des Streusplittes auf ihrem Grund und die Herstellung von Ableitungsgräben, Sickergruben und dgl. auf ihrem Besitz - ohne Anspruch auf Entschädigung - zu dulden. Die Gemeinde weist darauf hin, dass von dieser Regelung, wenn nötig, Gebrauch gemacht wird.

Behinderung durch parkende Autos 

Fahrzeuge, die außerhalb der dafür vorgesehenen Parkflächen längs am Straßenrand abgestellt sind, führen immer wieder zu Behinderungen

im Winterdienst. Gemäß § 24 Abs. 3 der Straßenverkehrsordnung besteht ein Parkverbot auf Fahrbahnen mit Gegenverkehr, wenn nicht mindestens zwei Fahrstreifen für den fließenden Verkehr frei bleiben.

Es wird daher an alle Fahrzeughalter appelliert, das Parken auf Gemeindestraßen zu unterlassen. Unbelehrbare Fahrzeughalter, die den Winterdienst leichtfertig behindern, müssen mit Anzeige rechnen.

 

mehr
Besucherregelung im Haus Maria

Lesen Sie hier die aktuelle Besucherregelung für das Seniorenwohnhaus Maria!

mehr
St. Gilgen Bei Uns 4 - 2020

Die aktuelle Ausgabe der vom Verein Zukunft Sankt Gilgen herausgegebenen Informationsschrift steht zum Download zur Verfügung. (8 MB - pdf) - Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 29. 01. 2021.

mehr
WKO - Reisewarnungen - FAQ

Die WKO hat unter diesem Link Antworten zu häufig gestellten Fragen im Bezug zu geltenden Reisewarnungen zusammengestellt! 

mehr

Reisewarnungen FAQ'S

Infektionszahlen auf Gemeindeebene - Bundesland Salzburg auf der angezeigten Seite hinunterscrollen, dort ist der Link zu der Datei.

Verhinderung Ausbreitung SARS-CoV-2, - Verordnung Absagen von Konzerten und öffentlichen Veranstaltungen, Gemeinde St. Gilgen

BH Salzburg-Umgebung, Verhinderung Ausbreitung SARS-CoV-2, - Beschränkung von Gastgewerbebetrieben - Verordnung

Leitfaden und Checkliste Veranstaltungen auf Basis Covid-19-Verordnung vom 27.5.2020

Novelle der Lockerungsverordnung BGBLA 2020 II 207

Salzburger Gemeindeverband, Öffnung von Kindergärten, aktuelle Rechtsgrundlagen 29.04.2020

Salzburger Gemeindeverband, Öffnung Spielplätzen, aktuelle Rechtsgrundlagen 29.04.2020

Kinderbetreuungseinrichtungen - VO des Landeshauptmannes v. Sbg. v. 24.04.2020

Rathaus St. Gilgen - eingeschränkter Parteienverkehr bis 30. 04. 2020

SARS-CoV-2 Maßnahmen Info Stand 10.04.2020

SARS-CoV-2 - Aufhebung Verordnung vom 03.04.2020

Maßnahmen Verhinderung Ausbreitung von SARS-CoV-2, Abänderung Verordnung vom 03.04.2020 - Verbot von Zusammenkünften, Maßnahmen in Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtungen

COVID-19 - abfallwirtschaftliche Information Abfallentsorgung in COVID Haushalten und Verhalten am Recyclinghof

SARS-CoV-2 Maßnahmen Info Stand 27. März 2020 - Unterstützungen für Unternehmen

Seilbahnen und Beherbergungsbetriebe - SARS-CoV-2, Verordnung v. 30.03.2020

Verordnungen BGBLA 220 II 110 und BGBLA 2020 II 108 Änderungen

Achtung Betrügerbanden unterwegs!

BH St. Johann/Pongau, COVID-19 - Verordnung verkehrsbeschränkende Maßnahmen nach dem COVID-Gesetz

Mitteilung Flachgauer Tafel - Corona - Gemeindeinformation - vorübergehende Schließung

Informationen über Maßnahmen und Hilfestellungen in der Gemeinde Sankt Gilgen - offener Brief Bgm. Otto Kloiber

Mehrsprachige Informationen zum Coronavirus

Verordnungen des Bundesministers für Soziales

Verordnung vom 16.03.2020 betreffend Maßnahmen in Kinderbildungs- und betreuungseinrichtungen - zur Verhinderung der Ausbreitung von SARS-CoV-2

Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung vom 15.03.2020

Nachricht Forum Familie - Info - Kinderbetreuung Schule

Bitte beachten Sie die Verhaltensregeln !

 

Laufend aktualisierte Informationen
zum Coronavirus finden Sie unter folgenden Links (nach Aktualität absteigend):

Sozialministerium: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus.html

Land Salzburg     : https://www.salzburg.gv.at/themen/gesundheit/corona-virus 

 

Mitteilung 15.03.2020

Live Statements Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer

 

Mitteilung vom 6.3.2020

Der Landessanitätsdirektion wurden am Freitag 10 Verdachtsfälle aus dem gesamten Landesgebiet gemeldet. In 10 Fällen laufen die Tests, insgesamt 17 Proben wurden noch am Freitag negativ getestet, ein Test - siehe unten - war positiv.

Bei dieser fünften am Freitag, 6. März 2020, bestätigten Erkrankung durch das Corona-Virus in Salzburg handelt es sich um einen Deutschen (37) aus dem Raum Frankfurt, der sich privat in St. Gilgen auf einem Verwandtenbesuch befindet. Die Gesundheitsbehörden arbeiten an der Abklärung des Umfelds, der Deutsche befindet sich in häuslicher Quarantäne. 

Quelle: Landesmedienzentrale Salzburg

Dazu wurde nach Rücksprache mit dem Sprengelarzt Dr. Peter Kowatsch ergänzend mitgeteilt:

Dr. Kowatsch hat einen Patienten, der aus Italien kam, im Rahmen einer Visite, dh außerhalb der Ordination, behandelt. Bei dem Patienten wurde eine Corona Virus Grippe diagnostiziert. Der Patient ist bereits am Weg der Besserung.
Dr. Kowatsch wird auf Grund der geltenden Sicherheitsbestimmungen bis auf Weiteres keine Patienten behandeln dürfen. Er ist aber gesund.

Die Ordinationen und Öffnungszeiten sind davon nicht betroffen, da der Kontakt nicht in der Ordination stattgefunden hat.

Dr. Toni Huber vertritt zwischenzeitlich Dr. Kowatsch.

Es wird nochmals auf die notwendige Einhaltung der Verhaltsregeln bei Auftreten von Verdachtsfällen hingewiesen.

 

 

mehr
Geld für die Familienkassa - aktuelle Informationen
mehr
Informationsbroschüren des Landes - immer aktuelle Auskünfte für alle Lebensbereiche
mehr