Alle aktuellen Veranstaltungen in und um Sankt Gilgen
mehr
Newsletter Akzente Salzburg - Neuigkeiten für die Jugend!

Alle neuen Angebote finden Sie im Dokument!

mehr
EKIZ St. Gilgen - Programmübersicht Jänner bis Juni 2020

Hier ist aktuelle Programmübersicht für das erste Halbjahr 2020.

Weitere Inromationen unter http://www.gemgilgen.at/Vereine-und-Organisationen/Vereine/Bildung

mehr

Die Vereinsakademie des Salzburger Bildungswerkes bietet kostenlose Weiterbildungen für alle Freiwilligen und Vereine.

ExpertInnen vermitteln vor Ort in kompakten Abendveranstaltungen wichtiges Basiswissen für die lokale Vereinsarbeit.

30. Jänner 2020, Neumarkt: Lobbyarbeit & Sponsorensuche im Vereinswesen
18. Februar 2020, Henndorf:
Wie fotografiere ich medientauglich?
9. März 2020, Neumarkt:
Newsletter, Facebook & Co im Einsatz

9. März 2020, Hallein: Vereinsveranstaltungen durchführen
25. März 2020, St. Georgen:
Risiko Ehrenamt

18. April 2020, Salzburg: Mitglieder gewinnen – aktivieren – integrieren
22. April 2020, Strobl:
Risiko Ehrenamt

Weitere kostenfreie Fortbildungen finden Sie laufend hier:

https://www.gemeindeentwicklung.at/projekte/vereinsakademie/

 

Bitte unbedingt anmelden!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

mehr
Einladung zum Karrierebrunch und Jobtalk - Hilfswerk Salzburg

Karrierebrunch und Jobtalk im Hilfswerk Salzburg

Ob Kinderbetreuung, soziale Arbeit oder Berufe in der Pflege & Betreuung:

Am Dienstag, 18. Februar 2020 in der Zeit von 08.00 bis 14.00 Uhr informieren wir ganz unverbindlich zu Jobvielfalt, Berufseinstieg, (berufsbegleitender) Ausbildung und Karrierewege im Hilfswerk.

Kommen Sie in unsere Regionalstellen in Henndorf (Hauptstraße 34), oder Oberndorf (Römerweg 3), oder informieren Sie sich vorab unter 06214 6811 oder per Mail an flachgau@salzburger.hilfswerk.at.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

mehr
Umfrage der Universität Insbruck - Wie wird Autonomes Fahren die Zukunft der Mobilität ändern?

Wer sich für dieses spannende Zukunftsthema interessiert und die Forschung unterstützen möchte, kann an dieser internationalen Umfrage teilnehmen und Gutscheine gewinnen!

mehr

Immer zu Jahresbeginn informiert die Kinder- und Jugendanwaltschaft (kija) Salzburg über die Beratungszahlen aus dem Vorjahr. Dieses Jahr geht es uns besonders darum, hervorzustreichen, was die kija Salzburg eigentlich ausmacht. Neben der Multiprofessionalität und Vielseitigkeit ist das ganz bestimmt die Weisungsfreiheit. Sie ist Voraussetzung dafür, dass sich Kinder und Jugendliche mit gröberen Problemen überhaupt trauen, sich an uns zu wenden.

mehr
Ortseinfahrt Konrad-Lesiak-Platz - Verkehrssituation aufgrund Neuerrichtung der Seilbahn

Ab 20.1. bis 30.9. ist mit Behinderungen im Bereich der Ortseinfahrt Konrad-Lesiak-Platz durch die Arbeiten am Neubau der Seilbahn zu rechnen.

Zusätzlich wird die Weberstraße ab 20.1. bis 30.9. für die Einfahrt ab Konrad-Lesiak-Platz ausgenommen Baustellenfahrzeuge gesperrt. Für die Fußgänger und die SchülerInnen wird ein abgesicherter Gehwegbereich ausgewiesen.

Das Rechtsabbiegeverbot beim Busbahnhof ist für diese Zeit, bzw. solange der kleine Parkplatz vorm ehemaligen Lagerhaus gesperrt ist, aufgehoben um die Zufahrt zum Poststüberl zu gewährleisten.

 

 

mehr
Landesforstgarten Salzburg - Pflanzenbestellformular und Preisliste

Der Landesforstgarten Salzburg übermittelt die aktuelle Pflanzenpreisliste für das

Jahr 2020. Die Preislisten und die Bestellliste liegen im Bürgerservice auf.

 

mailto: forstgarten@salzburg.gv.at 

 

Seitens der Behörde wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 13 Forstgesetz 1975, BGBl. Nr.

440/1975 idgF, jeder Waldeigentümer verpflichtet ist, Kahlflächen und Räumden mit standortstauglichen

Forstpflanzen aufzuforsten. Die Forstsachverständigen der Gruppe Umwelt und Forst

der Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung und der Landesforstgarten Salzburg beraten Sie

gerne.

 

 

 

 

mehr
1. Tag der Lehre

Am 28. Februar 2020 veranstaltet das Berufsinformationszentrum des AMS Salzburg im Sportzentrum Eugendorf von 9 bis 18 Uhr den ersten Tag der Lehre im Flachgau für Jugend und lehrstellensuchende Erwachsene.

mehr

Die beste Form mit Abfällen umzugehen, ist sie zu vermeiden. Das Reparieren von (nur geringfügig) beschädigten Geräten kann einen wesentlichen Beitrag zur Abfallreduktion leisten.

Daher unterstützt das Land Salzburg das Reparieren von Elektro- und Elektronikgeräten jetzt auch finanziell.

Ein Förderansuchen kann jeder private Salzburger Haushalt stellen, der eine Reparatur bei einem im Reparaturführer Salzburg gelisteten Betrieb durchführen lässt. Gefördert werden Reparaturen von zB Haushaltselektronik, Waschmaschinen, Geschirrspüler, Kühlgeräte usw. (siehe Downloads "Geräteliste").

Sie brauchen dazu

  • die Rechnung des Reparaturbetriebes (Rechnungsdatum ab 19.11.2019, zumindest € 40,-) und
  • Ihren Zahlungsnachweis oder den Beleg aus der Registrierkasse

In der Regel werden 50 % der Rechnungssumme gefördert. So können Sie bis zu € 100,- pro Haushalt und Jahr lukrieren (siehe Downloads "Förderrichtlinie").

Um Ihnen möglichst rasch zu Ihrem Fördergeld zu verhelfen, bieten wir Ihnen die vollelektronische Abwicklung via eGovernment an.

Machen Sie mit und leisten Sie Ihren aktiven, persönlichen Beitrag zur Abfallvermeidung!

mehr
Elternberatung

Hier finden Sie die Termine das erste Halbjahr 2020.

mehr
E-Card mit Foto - Information der Sozialversicherung

Die e-card mit Foto kommt!

Ab 1. Jänner 2020 muss auf jeder neu ausgegebenen e-card für Personen ab dem vollendeten 14. Lebensjahr ein Foto aufgebracht werden, das die Karteninhaberin bzw. den Karteninhaber erkennbar zeigt. Haben Sie…

  • einen österreichischen Reisepass, Personalausweis,
  • einen österreichischen Scheckkartenführerschein oder
  • ein Dokument des Fremdenregisters?

 

Sie müssen nichts tun und erhalten Ihre e-card mit Foto wie gewohnt, bevor die aktuelle Karte abläuft.

Kinder unter 14 Jahren erhalten immer eine e-card ohne Foto, auch wenn ein Foto aus einem Dokument verfügbar ist.

Für Personen ab 70 Jahre bzw. in Pflegestufe 4 bis 7 gilt: Ihre e-card kommt mit Foto, wenn eines aus einem Dokument vorliegt, sonst ohne Foto. Sie können jedoch freiwillig ab 1.1.2020 ein Foto für Ihre e-card bringen – am besten 3 bis 4 Monate vor Ablauf der alten e-card.

Fotoregistrierung ab 1.1.2020 möglich

Sie haben keines dieser Dokumente und sind von keiner Ausnahme betroffen?

Schauen Sie auf die Rückseite der e-card: Dort ist fast immer ein Ablaufdatum aufgedruckt. Etwa drei bis vier Monate vorher sollten Sie ein Foto bringen, und zwar:

  • ohne österreichische Staatsbürgerschaft zu einer Landespolizeidirektion.
  • mit österreichischer Staatsbürgerschaft zu einer Außenstelle der Sozialversicherung oder auf das Gemeindeamt St. Gilgen, Mozartplatz 1, 5340 St. Gilgen

Alle Foto-Registrierungsstellen sind unter www.chipkarte.at/foto aufgeführt und stehen ab 1. Jänner 2020 zur Verfügung. Ein Foto für die e-card muss den Passbildkriterien entsprechen, Sie müssen es persönlich zur zuständigen Registrierungsstelle bringen und dabei die alte e-card oder zumindest die österreichische Sozialversicherungsnummer, jedenfalls aber einen amtlichen Lichtbildausweis und einen Staatsbürgerschaftsnachweis im Original vorlegen (nicht-österreichische Staatsbürger das Reisedokument).

Wenn Sie das Ablaufdatum versäumen, werden sie beim nächsten Kontakt mit der Sozialversicherung oder beim nächsten Arztbesuch aufgefordert, ein Foto zu bringen. Das gilt auch bei Karten ohne Ablaufdatum (Aufdruck *****) oder mit einem Ablaufdatum nach dem 31. Dezember 2023.

Sie finden alle Informationen rund um die e-card mit Foto auch in zahlreichen Sprachen unter www.chipkarte.at/foto.

 

HINWEIS: Wir möchten darauf hinweisen, dass Sie die Bilder unter Angabe der Quelle (verpflichtend!) honorarfrei nutzen können.

mehr
St. Gilgen bei uns Ausgabe 4/2019

Die aktuelle Ausgabe der vom Verein Zukunft Sankt Gilgen herausgegebenen Informationsschrift steht zum Download zur Verfügung. (10 MB - pdf) - Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 23.01.2020

mehr
EKIZ St. Gilgen - Tanzkreis Salsa

Alle die Freude am lateinamerikanischen Rhythmus haben, können sich, ob als Paar oder Singlestyle von Gloria anleiten lassen.

Jeweils am Montag, den 17.02./ 02.03./ 16.03 / 30.03. / 20.04. und 04.05.2020 von 20:00 - 21:30 Uhr, Restaurant Brunnwind.

Anmeldungen bis 10. 2. 20 bei:

Gloria Cavet

E-mail: gloria.hashad@gmail.com

Telefon: 0676 / 940 71 28

Weitere Informationen finden Sie im Dokument.

mehr
Wichtige Informationen zum Winterdienst!

Wichtige Informationen zum Winterdienst

 

Der Winterdienst im öffentlichen Raum ist genau geregelt und wird auf Basis eines Einsatzplanes durchgeführt. Die Straßen sind nach Priorität gereiht (Schulen, öffentliche Plätze, Hauptverbindungswege, …) und werden an Hand dieser Reihung abgearbeitet.

Einen Teil der Arbeit übernimmt die Gemeinde. Der Gesetzgeber hat aber auch der Bevölkerung wichtige Aufgaben zugeteilt.

 

Verpflichtung für Anrainer

 

Gemäß § 93 Abs. 1 Straßenverkehrsordnung (StVO) müssen die Eigentümer von Liegenschaften in Ortsgebieten, ausgenommen unverbaute, land- und forstwirtschaftlich genutzte Flächen, dafür sorgen, dass die entlang der Liegenschaft in einer Entfernung von weniger als 3 m vorhandenen, dem öffentlichen Verkehr dienenden Gehsteige und Gehwege - einschließlich der in ihrem Zuge befindlichen Stiegenanlagen - entlang der ganzen Liegenschaft in der Zeit von 6 bis 22 Uhr von Schnee und Verunreinigungen gesäubert sowie bei Schnee und Glatteis bestreut sind. Ist ein Gehsteig (Gehweg) nicht vorhanden, so ist der Straßenrand in der Breite von 1 m zu säubern und zu bestreuen. Die gleiche Verpflichtung trifft die Eigentümer von Verkaufshütten.

In einer Fußgängerzone oder Wohnstraße ohne Gehsteig gilt die Verpflichtung nach Abs. 1 für einen 1 m breiten Streifen entlang der Häuserfronten.

Die in Abs. 1 genannten Personen haben auch dafür zu sorgen, dass Schneewächten oder Eisbildungen von Dächern ihrer an der Straße gelegenen Gebäude bzw. Verkaufshütten entfernt werden.

 

Räumung von Privatstraßen

 

Es wird darauf verwiesen, dass bei öffentlichen Privatstraßen der jeweilige Grundeigentümer und bei Interessentenstraßen die Weggenossenschaft

zur Räumung und Streuung der Straße verpflichtet sind und dafür haften.

Sofern es die personellen und maschinellen Ressourcen zulassen, räumt der Bauhof auch private Verkehrsflächen, auf denen die Anrainer bzw. die Grundeigentümer gesetzlich zur Schneeräumung verpflichtet wären nach vorheriger Beauftragung. Die Gemeinde weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich dabei um eine unverbindliche Arbeitsleistung handelt, aus der kein Rechtsanspruch abgeleitet werden kann. Die gesetzliche Verpflichtung sowie die Haftung für die zeitgerechte und ordnungsgemäße Durchführung der Arbeiten verbleiben beim Anrainer bzw. Grundeigentümer.

 

Schneeablagerungen auf die Straße

 

Das Ablagern von Schnee aus Hauseinfahrten oder Grundstücken auf die Straße ist grundsätzlich verboten! Für Ausnahmen ist eine Bewilligung der Behörde erforderlich. Die Bewilligung ist zu erteilen, wenn das Vorhaben die Sicherheit, Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs nicht beeinträchtigt.

 

Schnee in Privatgärten

 

Die Eigentümer von privaten Liegenschaften haben „Straßenschnee" in privaten Gärten zu dulden, das besagt der § 10 des Sbg. Landesstraßengesetzes. Die Besitzer der an Straßen angrenzenden Grundstücke sind verpflichtet, den Abfluss des Wassers von der Straße auf ihren Grund, die notwendige Ablagerung des von der Straße abgeräumten Schnees einschließlich des Streusplittes auf ihrem Grund und die Herstellung von Ableitungsgräben, Sickergruben und dgl. auf ihrem Besitz - ohne Anspruch auf Entschädigung - zu dulden. Die Gemeinde weist darauf hin, dass von dieser Regelung, wenn nötig, Gebrauch gemacht wird.

 

Behinderung durch parkende Autos

 

Fahrzeuge, die außerhalb der dafür vorgesehenen Parkflächen längs am Straßenrand abgestellt sind, führen immer wieder zu Behinderungen im Winterdienst. Gemäß § 24 Abs. 3 der Straßenverkehrsordnung besteht ein Parkverbot auf Fahrbahnen mit Gegenverkehr, wenn nicht mindestens zwei Fahrstreifen für den fließenden Verkehr frei bleiben.

Es wird daher an alle Fahrzeughalter appelliert, das Parken auf Gemeindestraßen zu unterlassen. Unbelehrbare Fahrzeughalter, die den Winterdienst leichtfertig behindern, müssen mit Anzeige rechnen.

 

mehr
Geld für die Familienkassa - aktuelle Informationen
mehr
Informationsbroschüren des Landes - immer aktuelle Auskünfte für alle Lebensbereiche
mehr