Alle aktuellen Veranstaltungen in und um Sankt Gilgen
mehr
Bildnachweis: istock/FWZ Salzburg
Bildnachweis: istock/FWZ Salzburg

Das Freiwilligenzentrum Salzburg bietet ab April eine neue Weiterbildung zur Führung von Freiwilligenteams an. Der Lehrgang soll Vereinen und Organisationen helfen Freiwillige zu gewinnen und richtig einzusetzen.

Der nächste Lehrgang für Freiwilligenkoordination startet am 26. April 2019 in Salzburg. Das neue Weiterbildungsangebot basiert auf der jahrelangen Expertise des Freiwilligenzentrums. Das Curriculum wurde gemäß den aktuellen Anforderungen modernisiert.

Angeboten werden zwischen April 2019 und Januar 2020 insgesamt 10 Basis- und 3 Erweiterungsmodule, die entweder kompakt als Lehrgang aber auch einzeln besucht werden können. Die Themen reichen u.a. von Freiwilligengewinnung, Partizipation, Begleitung und Bindung von Freiwilligen, den rechtlichen Rahmenbedingen in der Freiwilligenarbeit, Konfliktmanagement bis zur Führung von Freiwilligenteams.

Freiwilliges Engagement hat einen großen gesellschaftlichen Stellenwert. Um Freiwillige zu gewinnen und sie gut in die Organisationsstrukturen einzubinden ist eine professionelle Koordination und Begleitung nötig. Dies erfordert persönliche Führungsqualitäten und fachliche Kenntnisse und genau das will das Freiwilligenzentrum mit diesem Bildungsangebot vermitteln, welches sich an Personen richtet, die mit der Koordinierung und Begleitung von Freiwilligen im Sozial- und Gesundheitswesen, aber auch im Umwelt, Kultur- und Bildungsbereich betraut sind. Stark im Vordergrund des neuen Bildungsprogrammes steht eine interaktive Lehr- und Lernatmosphäre mit sehr viel Praxisbezug.

Anmeldungen sind noch bis 1. April 2019 möglich.

Mehr Information:www.freiwilligenzentrum-salzburg.at/lehrgang-fuer-freiwilligenkoordination

Das Freiwilligenzentrum Salzburg

Das Freiwilligenzentrum Salzburg (FWZ) unterstützt Menschen, die an Freiwilligenarbeit interessiert sind und vermittelt an die jeweils passende Sozialorganisation. Das FWZ ist Anlaufstelle für Sozialorganisationen, um freiwillig Engagierte zu gewinnen und um qualitätsvolle Rahmenbedingungen für den Einsatz zu ermöglichen.

Das FWZ bietet ein fachgerechtes Weiterbildungsprogramm für Freiwillige und Personen die mit der Koordination und Begleitung von freiwillig Engagierten betraut sind.

Der Verein Freiwilligenzentrum Salzburg (FWZ) wurde zu Jahresbeginn 2018 gegründet. Zuvor war das FWZ in Trägerschaft der Caritas, eine Kooperation von Caritasverband der ED Salzburg, Diakoniewerk Salzburg, Hilfswerk Salzburg, Samariterbund Salzburg und dem Land Salzburg. Die vier Sozialorganisationen sind seit 2018 als Mitglieder und deren Geschäftsführer im Vorstand des Vereins tätig.

www.freiwilligenzentrum-salzburg.at

Bildnachweis: istock/FWZ Salzburg

Kontakt:

Mag. Dagmar Ziegler
FREIWILLIGENZENTRUM SALZBURG
Wissenspark Urstein
Urstein Süd 19/3/1 | 5412 Puch bei Hallein
+43 (0) 676 430 9705
office@freiwilligenzentrum-salzburg.at

www.freiwilligenzentrum-salzburg.at

 

mehr
Trauerparte Fred Wegener

Herr Fred Wegener ist am 11.3.2019 im 56. Lebensjahr verstorben. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen !

mehr
mehr
mehr
Ergebnis Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahl 2019 nach Sprengel

In der Anlage erhalten Sie eine Übersicht der Wahlergebnisse auf Sprengelebene - beachten Sie, dass im Sprengel 1 die gesamten Briefwahlstimmen (297) zur Auswertung einbezogen sind.

mehr
Der “Kautionstrick”, eine neue Form des Trickbetrugs

Die Polizei informiert aktuell:  

Die Täter bringen ältere, alleinstehende Personen, die sie im Telefonbuch finden und hinter selten gewordenen Vornamen vermuten, um eine meistens sehr hohe Geldsumme.

Die Betrüger geben sich am Telefon als „Polizisten“ oder „Kriminalbeamte“ aus und behaupten, dass ein naher Verwandter – meistens eine Tochter – in einen Unfall verwickelt war und eine Kaution hinterlegt werden muss. Die Täter kontaktieren ihre Opfer oftmals telefonisch über eine nicht nachvollziehbare Internetverbindung, wobei die Telefonnummer, die am Display erscheint, manipuliert wurde und beispielsweise +43 133 133 oder ähnliches mit Polizeibezug anzeigt.

Mit hohem emotionalen und zeitlichen Druck, manchmal wird mit der Verhaftung des Angehörigen gedroht, oder es ist ein Weinen und Schluchzen zu hören, wird nachdrücklich Geld oder andere Wertsachen wie Schmuck gefordert, die dann von einem Mittäter abgeholt werden. Die Hemmschwelle, so viel Geld aus der Hand zu geben sinkt auch aufgrund der Verwendung des „Kautionsbegriffes“, da vermutet wird, dass das Geld wieder rückerstattet wird.

Die Tipps der Kriminalprävention:

  • Brechen Sie Telefonate, bei denen Geld gefordert wird, sofort ab und lassen Sie sich auf keine Diskussionen ein.
  • Polizeibeamte oder andere Amtspersonen verlangen niemals Geld am Telefon!
  • Rufen Sie jenen Verwandten, der vermeintlich in einer Notsituation ist, unter der Rufnummer zurück, unter der er oder sie sonst auch erreichbar ist. Lassen Sie sich aber nicht verunsichern, sollten Sie ihren Verwandten nicht sofort erreichen können.
  • Lassen Sie sich bei persönlichem Kontakt mit Beamten in Zivilkleidung einen Dienstausweis zeigen. Im Zweifelsfall können Sie verlangen, dass eine uniformierte Polizeistreife hinzugerufen wird. Echte Kriminalbeamte werden nichts dagegen haben.
  • Sprechen Sie mit Verwandten und Bekannten und sensibilisieren Sie bezüglich Betrugsmethoden.
  • Melden Sie verdächtige Telefonanrufe der Polizei, auch wenn keine Geldübergabe stattgefunden hat.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Kriminalprävention des Bundeskriminalamtes unter http://www.bundeskriminalamt.at oder auf den Facebook-Seiten www.facebook.com/bundeskriminalamt, unter der Telefonnummer 059 133-0 und natürlich auch auf jeder Polizeiinspektion.

mehr
Akzente Newsletter 03/2019 - Aktuelle News für die Jugend
mehr
Sankt Gilgen bei uns - Ausgabe 1/2019

Die aktuelle Ausgabe der vom Verein Zukunft Sankt Gilgen herausgegebenen Informationsschrift steht zum Download zur Verfügung. (5,8 MB - pdf) - Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 18.04.2019

mehr
SPERRE Burggrabenklamm - akute Steinschlaggefahr !!
Infolge akuter Steinschlaggefahr musste die Burggrabenklamm, ein beliebtes Ausflugziel und Naturdenkmal, mit sofortiger Wirkung auf unbestimmte Dauer gesperrt werden.
mehr
Geld für die Familienkassa - aktuelle Informationen
mehr
Informationsbroschüren des Landes - immer aktuelle Auskünfte für alle Lebensbereiche
mehr